Fandom

Psychology Wiki

De:Thomas Luckmann

34,202pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.

Thomas Luckmann (* 14. Oktober 1927 in Jesenice, Slowenien) ist ein deutscher Soziologe. Bis zu seiner Emeritierung war er Professor für Soziologie an der Universität Konstanz.

Luckmanns bekannteste Werke sind Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit (1966, zusammen mit Peter L. Berger) und Strukturen der Lebenswelt (1982, zusammen mit Alfred Schütz).

In seinen Forschungen beschäftigte sich Luckmann mit Sozialkonstruktivismus, phänomenologischer Soziologie, Wissenssoziologie, Religionssoziologie, Kommunikationssoziologie sowie Wissensphilosophie.

Werke (Auswahl)Edit

BedeutungEdit

Mit seiner These von der Privatisierung der Religion bzw. der "unsichtbaren Religion" leitete Luckmann eine grundlegende Wende in der Religionssoziologie ein. Religiosität wurde nun nicht mehr ausschließlich an ihrer institutionalisierten Form ("Kirchlichkeit") festgemacht, sondern auch nach individueller Religiosität gefragt. Diese Veränderung des Blickwinkels führte im Anschluss an Luckmann auch zu verstärkten Bemühungen, Religiosität empirisch zu erforschen. Luckmanns Werke wurden und werden in der Fachwelt äußerst breit und kontrovers rezpipiert.

SekundärliteraturEdit

  • Bernt Schnettler: Thomas Luckmann. Reihe Klassiker der Wissenssoziologie, Konstanz: UVK 2006
  • Bernt Schnettler: Thomas Luckmann. In: Stephan Moebius & Dirk Quadflieg (Hg., 2006): Kultur. Theorien der Gegenwart. VS - Verlag für Sozialwissenschaften, 750 S., ISBN 3-531-14519-3.

Weblinks Edit


Luckmann, Thomas Luckmann, Thomas Luckmann, Thomas Luckmann, Thomas


Template:Personendaten

en:Thomas Luckmann

Also on Fandom

Random Wiki